Grammatikstübchen

 

Wozu ein Lektorat?

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Wochenmarkt, wählen frische Zutaten aus und stellen sich dann vier Stunden lang in die Küche, um ein Drei-Gänge-Menü zu kochen.

Und dann servieren Sie Ihre liebevoll zubereitete Mahlzeit auf schmutzigen Tellern ...

Ähnlich ist es auch bei vielen Texten. Oft recherchiert ein Autor tagelang, schreibt fieberhaft und legt all sein Herzblut in seinen Text. Und dann veröffentlicht er ihn voller Flüchtigkeits-, Rechtschreib- und Grammatikfehler ...

Aber ich schreibe doch so genial! Kann man da nicht über die paar Fehler hinwegsehen?

Ein Verlag wird über Ihre Fehler hinwegsehen, wenn Ihr Text wirklich genial ist, und sie im Lektorat beseitigen lassen, ja.

Auch ein paar Stammleser mögen Ihre Texte immer noch schätzen, auch wenn sie fehlerhaft sind. Doch der Großteil der Leser am deutschen Buchmarkt wird ganz sicher von zu vielen Fehlern abgeschreckt. (Und nicht jeder, der sich für ein Genie hält, ist eins.)

Braucht man immer und in jedem Fall ein Lektorat?

Nein. Wer sich bei einem Verlag bewerben will, kann sein Manuskript auch von mehreren Bekannten korrekturlesen lassen und es dann absenden. (Die Bekannten sollten aber Ahnung von der deutschen Sprache haben!)

Jedem Selfpublisher rate ich jedoch dringend dazu, ein professionelles Lektorat durchführen zu lassen.

Wem das zu teuer ist, der sollte sparen oder sich ein Lektorat zu Weihnachten oder zum Geburtstag wünschen. Mit einem Buch voller Fehler verdirbt man sich sonst den eigenen Ruf.

Woher wissen Sie, ob etwas richtig oder falsch ist?

 

Es ist eine Mischung aus Wissen, Sprachgefühl und lebenslanger Übung. Ich habe schon immer viel gelesen und interessiere mich sehr für die Feinheiten der deutschen Sprache. Daher bilde ich mich (auch in meiner Freizeit) permanent weiter.

 

Nicht zuletzt habe ich während meines Deutschstudiums einige sehr interessante Sprachseminare besucht. Und wenn ich etwas einmal wirklich nicht weiß, schlage ich meinen Fachbüchern nach oder rufe bei der DUDEN-Sprachberatung an.

 

Was bedeutet Syntax?

 

Syntax ist einerseits die Lehre vom korrekten Satzbau, bezeichnet andererseits aber auch den Satzbau an sich. Für mich vereint der Begriff perfekt die Verbindung zwischen Inhalt und Form.